10 Fragen an Projektleiter Matej Skerbinjek

07.03.2017

header

Wie wird man Projektleiter eines Snowpark Dachstein West? Was macht daran am meisten Spaß und was gefällt einem im eigenen Snowpark am besten? Fragen über Fragen, die uns nur einer beantworten kann: Unser Projektleiter Matej Skerbinjek (27) steht Rede und Antwort.

Absatz 1

Von Maribor nach Rußbach: Was verschlägt einen Slowenen nach Österreich?

Ein cooler Job! :) Schon mit fünf Jahren war ich auf Skiern unterwegs, mit neun habe ich dann auch Snowboarden gelernt. Wintersport gehört also schon von klein an zu mir! Da überrascht es nur wenig, dass ich schon in Slowenien mit dem Shapen angefangen habe. Seit 2014 arbeite ich nun für QParks und in dieser Saison wurde mir die Stelle als Parkdesigner am Dachstein West angeboten. Da habe ich natürlich sofort zugesagt.

Hand aufs Herz: Ski oder Snowboard?

Ich fahre lieber Snowboard, auch wenn ich eigentlich nicht weiß warum genau.

Was gefällt dir am meisten am Skigebiet Dachstein West?

Das Gebiet hat eine gute Größe mit sehr langen Pisten und einer Wahnsinns-Aussicht auf den Dachstein Gletscher.

Und was taugt dir am meisten an deinem Outdoor-Arbeitsplatz, den Snowpark Dachstein West?

In unserem Park ist wirklich für jeden Rider etwas dabei, das bedeutet, dass man seine Skills hier auch Step by Step optimal verbessern kann.

Was hältst du von deinem Teamkollegen Rok?

Ich arbeite mit einem Freund zusammen – was will man mehr?

Absatz 2

Welche Line fährst du persönlich am liebsten im Park?

Die Medium Line finde ich besonders gut.

Und welches Obstacle hat es dir besonders angetan?

Eigentlich finde ich ja jedes Obstacle gut – es ist ja schließlich auch mein Park! :) Aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich wohl den 8 Meter Kicker wählen.

Unter all den Tricks: Welcher ist dein Favourite?

Ganz klar: A really high Old School Method tweaked.

Zeit zum Träumen: Wie würde der perfekte Snowpark deiner Meinung nach ausschauen?

Puh… einen perfekten Snowpark kann man nicht so einfach beschreiben. Das Wichtigste ist, dass man selbst wenn man schon 1000 Mal den Snowpark gefahren ist, immer noch Bock hat wieder zu kommen, weil es einfach so viel Spaß macht. Schafft ein Park das, ist er wohl wirklich perfekt!

Was magst du am liebsten an deinem Job?

Man arbeitet draußen in der schönsten Natur und man hat natürlich die Möglichkeit so viel zu snowboarden, wie man möchte. Jeden Tag, jeder Zeit.